Beyoncé - B’Day

Tagged:
Musiker: 
Beyoncé
Album: 
B’Day
Single-CD: 
„Deja Vu“

Eine herausragende Künstlerin mit außergewöhnlichem Kampfgeist verbirgt sich hinter dem Namen Beyoncé. Sie selbst sagt von sich: „Alles, was ich in künstlerischer Hinsicht mache, muss mich zu noch härterer Arbeit anspornen und mir eine Richtung weisen, in der ich noch nicht war.“ Dies bestätigte sich bereits sehr früh. Die High School for Performing and Visual Arts in Houston gab ihr eine professionelle Tanz- und Gesangsausbildung. Im örtlichen Kirchenchor sorgte sie schnell für Aufmerksamkeit. Außerdem gewann sie 30 Talentwettbewerbe.
1990 begann sie dann ihre Karriere. Die Tanz- und Gesangsgruppe „Girls Time“ tingelte zuerst durch Einkaufszentren, nahm an Gesangswettbewerben teil. Nachdem dann endlich ein Plattenvertrag gemacht werden sollte, benannte man die Gruppe kurzerhand in „Destiny’s Child“ um.
Im Jahre 1996 nahm die Band schließlich die erste Platte auf. Die Single „No, no, no“ erreichte prompt den ersten Platz der amerikanischen Billboard Charts. Mit der Zeit erzielte die Band immer größere Erfolge. 2000 veröffentlichten Destiny’s Child sogar den Filmsong für den Kinohit „3 Engel für Charlie“. „Independent Women Part I“ kam als Single heraus. Nachdem sie noch einige erfolgreiche Songs herausgebracht hatten, trennte sich die Band im Sommer 2005.
Beyoncés Solokarriere begann schon im Sommer 2003. Ihr Album „Dangerously in Love“ wurde ein riesiger Erfolg. Es brachte ihr sogar 5 Grammys ein. „Crazy in Love“ zusammen mit Jay-Z und „Baby Boy“ mit Sean Paul wurden ebenso große Erfolge und kletterten an die Spitzen der Charts. Beide Singles erhielten Platin. Mit dem Titelsong zum Film „Der rosarote Panther“ landete die Künstlerin einen weiteren Hit. „Check On It“ kletterte bis an die Spitze der Charts.
Pünktlich zu ihrem 25. Geburtstag veröffentlichte die außergewöhnliche Künstlerin ein weiteres Album. „B’Day“ ist absolut tiefgründig und emotional. Es überzeugt durch mitreißende Musik untermauert von sinnigen Texten. Mit diesem Album übertraf sie sich mal wieder selbst. Die Singleauskopplung „Deja Vu“ brachte ihr super Platzierungen in den weltweiten Charts ein.
Aber nicht nur als Sängerein startete Beyoncé eine geniale Karriere. Auch der Film hat es ihr angetan. Schon 2001 spielte sie die Hauptrolle bei der MTV-Produktion Carmen: A Hip Hopera. 2003 spielte sie gemeinsam mit Cuba Gooding Jr. in einer wunderbaren Gospel-Komödie „The Fighting Temptations“. 2006 spielte sie schließlich auch eine Rolle im „Rosaroten Panther“, der äußerst erfolgreich in den Kinos lief.

All das beweist einmal mehr, wie vielseitig diese Künstlerin ist. Beyoncé wächst mit jeder neuen Aufgabe förmlich über sich hinaus. Ihr unsagbarer Ehrgeiz überrascht uns stets aufs Neue mit musikalischen und auch schauspielerischen Meisterleistungen.

Veröffentlichung: 
01.09.2006
0
Noch keine Bewertungen

Inhalt abgleichen