TITO & TARANTULA - Back Into The Darkness

Tagged:
Musiker: 
TITO & TARANTULA
Album: 
Back Into The Darkness

Titos fünftes Album erscheint jetzt im April 2008 und hört auf den Namen "Back into the darkness". Zusammen mit seiner Tarantula, die zurzeit im Kern aus Lucy La Loca (Bass), Rafael Gayol (Drums) und Steven Hufsteter an der zweiten Gitarre besteht haben sie eine Platte, so staubtrocken und unprätentiös wie Tito selbst gemacht. Tito, der mit lässigem Humor seinen Weg geht und ganz genau weiß, dass er niemals danebengreift.

Auf seinem neuen Album belebt er den Geist seiner alten Punkzeiten mit den improvisierten Nächten der Bars und einer neuen Selbstsicherheit neu. So klingt "Monsters", als habe sich Josh Homme mit Mark Knopfler in einer Garage getroffen, um einem Dire-Straits-Song die Klamotten vom Leib zu reißen und Schürfwunden zu verpassen. Bei "Not Enough" leidet er so intensiv wie weiland Joe Cocker zu Woodstock-Zeiten, als ihm der Schlamm der ersten Reihen an die Hose spritzte. Demgegenüber scheppern "Darkness" oder "If You Love Me" wie Old-School-Punk, gönnt sich "Come Out Clean" Orgel, Wahwah und Gitarrensolo, zupft und pfeift sich "Machete" wieder in den Titty Twister zurück und trommelt sich "In My Car" fast tribalistisch in Trance.

Dieses Album kann alles, belässt es aber so karg, so spröde und so songdienlich wie möglich. Es ist die Musik gewordene "supporting role" für guten Geschmack. Es stellt sich nicht mit glamouröser heißer Luft ins Rampenlicht, sondern fühlt sich so wohl in der dunklen Ecke hinter dem Vorhang, dass für alle echten Musikliebhaber, die sich nicht blenden lassen, klar sein sollte: " Back into the darkness" wird 2008 im Rock eine Hauptrolle spielen.

Trackliste:
01. Come Out Clean
02. Pretty Wasted
03. Monsters
04. Dust And Ashes
05. The End Of Everything
06. Now That You're Gone
07. Machete
08. Darkness
09. Murder
10. Like I Do
11. In My Car
12. If You Love Me
13. Not Enough

Veröffentlichung: 
18.04.2008
3.4
Average: 3.4 (5 Wertungen)

Inhalt abgleichen